Rotmilan Zug zum Winterquartier

Machen Sie mit! Am 7. und 8. Januar 2017 ist Internationale Rotmilan-Schlafplatzzählung

Die meisten der bei uns brütenden Rotmilane ziehen im Herbst in den Süden und überwintern in Spanien, Südfrankreich oder Portugal. Der Zug in die wärmeren Winterquartiere beginnt Ende August und kann bis in den November hinein andauern. Die Hauptzugzeit ist von Mitte September bis Mitte Oktober, hängt aber immer auch von den jeweiligen Wetterverhältnissen vor Ort ab und kann daher stark variieren. Doch immer mehr Rotmilane bleiben in der Nähe ihrer Brutgebiete und verbringen den Winter über in Mitteleuropa. Die Überwinterung scheint abhängig von Witterungsverhältnissen und Nahrungsangebot (Mäusedichte) zu sein. In Deutschland sind das nordöstliche Harzvorland und das Thüringer Becken sowie der Südwesten die wichtigsten Überwinterungsregionen für Rotmilane.

Um genauere Zahlen zu überwinternden Rotmilanen zu erhalten, werden bereits seit einigen Jahren in Frankreich, Spanien und der Schweiz Rotmilane an ihren Schlafplätzen gezählt. Mittlerweile hat sich das erste Januar-Wochenende als fester Zähltermin etabliert und seit letztem Jahr ist Deutschland auch beteiligt. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Der Falke 4/2016 erschienen.

Die nächste internationale Rotmilan-Schlafplatzzählung findet am kommenden Wochenende vom 7. bis 8. Januar 2017 statt!

Zählen Sie mit und helfen Sie dabei, einen Überblick über die ungefähre Anzahl der in Deutschland überwinternden Rotmilane zu bekommen.

Bitte geben Sie Ihre gesammelten Daten auf www.ornitho.de ein, dem renommierten Internet-Portal für Vogelbeobachter. Dort finden Sie auch weitere Informationen sowie wichtige Hinweise zur Zählung.