Ausgezeichnete Land- und Forstwirtschaft 2019

Seit 2017 zeichnet das Projekt Rotmilan – Land zum Leben Land- und Forstwirtschaftsbetriebe aus, die sich ganz besonders für den Rotmilan einsetzen. Zu den Bewertungskriterien zählten neben der Umsetzung von konkreten Maßnahmen auch Eigeninitiative und Kooperationsbereitschaft in der Zusammenarbeit mit den Praxispartnern.

In allen drei Bereichen konnten in diesem Jahr insgesamt acht Betriebe mehr als überzeugend punkten und sechs Betriebe wurden im Rahmen unserer Abschlusstagung feierlich ausgezeichnet. Die Urkunden wurden von Rita Schwarzelühr-Sutter, der Parlamentarischen Staatssekretärin aus dem Bundesumweltministerium, übergeben:

 

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Denis Schmahl, Niedersachsen: Laudatio

v.l.n.r.: Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin BMU), Denis Schmahl (Preisträger), Frauke Helms & Ute Grothey (LPV Landkreis Göttingen) © DeWiSt/Mo Camara.

 

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Erzeuger-Genossenschaft Neumark eG, Thüringen: Laudatio

v.l.n.r.: Ute Grothey (stellv. Vorsitzende DVL), Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin BMU), Steffen Steinbrück (Preisträger), Jana Apel (LPV Mittelthüringen), Thomas Pfeiffer © DeWiSt/Mo Camara.

Presse:
Thüringer Allgemeine – Rotmilan-Zertifikat für Neumarker Genossenschaft (25.10.2019)

 

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Wassergut Canitz GmbH, Leipzig: Laudatio

v.l.n.r.: Ute Grothey (stellv. Vorsitzende DVL), Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin BMU), Caroline Golatowski & Bernd Röhrborn (Preisträger), Julia Pöschel & Heike Weidt (LPV Nordwestsachsen) © DeWiSt/Mo Camara.

Ausgezeichnete Forstwirtschaft: Forstbezirk Oberlausitz des Staatsbetriebs Sachsenforst: Laudatio

v.l.n.r.: Ute Grothey (stellv. Vorsitzende DVL), Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin BMU), Fabian Stubenrauch (Preisträger), Karolin Eils & Dr. Winfried Nachtigall (Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz) © DeWiSt/Mo Camara.

 

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Großdrebnitzer Agrarbetriebsgesellschaft mbH, Sachsen: Laudatio

v.l.n.r.: Ute Grothey (stellv. Vorsitzende DVL), Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin BMU), Patrick Marquardt & Sylvio Hensel (Preisträger), Karolin Eils & Dr. Winfried Nachtigall (Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz) © DeWiSt/Mo Camara.

 

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Lämmerhof, Schleswig-Holstein: Laudatio

v.l.n.r.: Ute Grothey (stellv. Vorsitzende DVL), Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin BMU), Detlef Hack (Preisträger), Dr. Cordelia Wiebe (Schrobach Stiftung) © DeWiSt/Mo Camara.

 

 

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Pflanzenbau Betrieb Ankershagen GmbH, Mecklenburg-Vorpommern

Die Pflanzenbau Betrieb Ankershagen GmbH kooperiert seit vier Jahren eng mit dem LPV Mecklenburger Endmoräne und ist dem Projekt sehr aufgeschlossen. Der Landwirtschaftsbetrieb bearbeitet in konventioneller Bewirtschaftung 1440 ha Gesamtfläche, zum Großteil als Ackerland, aber auch als Grünland mit 400 Mutterkühen. Der Betrieb versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten, Maßnahmen zur rotmilanfreundlichen Bewirtschaftung durchzuführen – nicht zuletzt, weil der Natur- und Artenschutz dem verantwortlichen Pflanzbauleiter Mirko Radloff sehr am Herzen liegt. Seit sieben Jahren werden 130 ha Ackergras, Klee-Luzerne und Luzerne im 3-jährigen Wechsel angebaut. Neben großflächigen Brachen und Bienenweiden wird auf der gesamten Betriebsfläche auf Rodentizide verzichtet.

Die Herangehensweise von Mirko Radloff, an die Herausforderungen einer rotmilanfreundlichen Bewirtschaftung ist immer sehr konstruktiv und zielführend. Bei Absprachen handelt er überaus zuverlässig und eigenverantwortlich. Sogar für einen Radiobeitrag im NDR 1 MV über das Rotmilanprojekt hat der Pflanzbauleiter aktiv mitgewirkt. Auch durch seine Mitgliedschaft im Jagd- und Imkerverein ist Mirko Radlof ein wichtiger Multiplikator. Darüber hinaus ist er in der lokalen Politik gut vernetzt und pflegt engen Kontakt zum regionalen Bauernverband, zu Behörden und Ämtern sowie der Gemeindevertretung und dem Bürgermeister.

Ausgezeichnete Landwirtschaft: Agrar GmbH Parstein/Bölkendorf

Die Agrar GmbH Parstein/Bölkendorf ist ein Milchviehbetrieb, der mit dem LPV Uckermark-Schorfheide zusammenarbeitet. Seine rotmilanfreundliche Wirtschaftsweise setzt der Betrieb vor allem durch seinen Luzerneanbau um. So schafft er Nahrungsflächen für den Rotmilan und nutzt die Luzerne als Futter für die Milchkühe. Bereits vor dem Projekt hat die Agrar GmbH rund 120 ha Luzerne angebaut und die Greening-Verpflichtungen komplett über den Anbau von Zwischenfrüchten erfüllt. Nachdem der Luzerneanbau für ein paar Jahre runter geschraubt wurde, begann der Betrieb nach der Beratung durch den LPV Uckermark-Schorfheide 2017 wieder mit einem großflächigen Anbau, der auch in 2019 weitergeführt wurde.

Die Agrar GmbH Parstein/Bölkendorf setzt in Eigeninitiative Naturschutzprojekte um und finanziert diese zum Teil aus eigenen Mitteln. So wurden 2016 eine 145 m lange Hecken mit einheimischen Gehölzen gepflanzt und in diesem Jahr 2 ha sensibles Grünland durch Entbuschung wiederhergestellt. Im Vorfeld hatte der Betrieb bereits durch Eigeninitiative 1 ha aus eigenen Mitteln wieder freigestellt. In der Zusammenarbeit ist die Agrar GmbH Parstein/Bölkendorf ein zuverlässiger Partner, der jederzeit erreichbar ist und sich an Absprachen hält.