[jed_accordion style=“bordered“ type=“default“]

[jed_accordion_item title=“Sachsen“]

Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen

Der LPV Nordwestsachsen betreut eine Fläche von ca. 850 km². Das Gebiet liegt nördlich von Leipzig, im Landkreis Nordsachsen. Prägend für das Landschaftsbild sind weite Felder und ein geringer Waldanteil. Jedoch weist die Region auch echte Schmuckstücke wie das Naturschutzgebiet „Vereinigte Mulde Eilenburg – Bad Düben“ mit der höchsten Rotmilandichte Sachsens auf.

In Kooperation mit der Landwirtschaft, Forst, Jagd, Naturschutz und Behörden sollen Bruthabitate erhalten, entwickelt und gesichert werden. Dafür engagieren sich Projektleiterin Veronika Leißner und Peter Solluntsch.

www.lpv-nordwestsachsen.de

Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e. V.
Dr.-Belian-Straße 4
04838 Eilenburg
Telefon: 03423 70973924


 

Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz e.V.

Der Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz e.V. hat seinen Sitz in der sächsischen Oberlausitz etwa 12 km nordwestlich von Bautzen. Besonderheiten der Region sind die typische offene Agrarlandschaft mit Ackerflächen, Feldgehölzen und kleinen Siedlungen sowie die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Das Rotmilan-Teilprojekt Ostsachsen wird von Dr. Winfried Nachtigall und Madlen Dämmig bearbeitet.

Hauptaktivitäten sind die Nestersuche im Winter, Nesterkontrollen und Brutbestandserfassung, Reproduktionskontrolle und Beringung, die Erfassung von Störungen und Prädation sowie Umsetzung von Abwehrmaßnahmen und die Vorbereitung und Information zur praktischen Umsetzung von Fördermaßnahmen.

www.vogelschutzwarte-neschwitz.de/arbeit_verein.html

Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz e. V.
Park 4
02699 Neschwitz
Telefon: 035933 179862
[/jed_accordion_item]
[jed_accordion_item title=“Thüringen“]
Landschaftspflegeverband Mittelthüringen

Der im Herzen Thüringen gelegene Landschaftspflegeverband Mittelthüringen e.V. betreut die Landkreise Weimarer Land und Sömmerda. Das ca. 160.000 Hektar große Gebiet besteht weitgehend aus stark ackerbaulich genutztem flachwelligen Hügelland mit breiten Talauen und bewaldeten Muschelkalkrücken. Die Betreuung des Projektes wird von Jana Müller mit ornithologischer Unterstützung durch Thomas Pfeiffer durchgeführt. Im Projekt sind Maßnahmen zur Verbesserung der Nahrungsverfügbarkeit sowie die Erweiterung des Nistplatzangebotes für Rotmilane angestrebt.

http://thueringen.lpv.de/lokale-verbaende/lpv-mittelthueringen.html

Landschaftspflegeverband Mittelthüringen

Am Stausee 36 E

99439 Vippachedelhausen

Telefon: 036452/918080

 

[/jed_accordion_item]
[jed_accordion_item title=“Niedersachsen“]
Landschaftspflegeverband Landkreis Göttingen

Der Landschaftspflegeverband Landkreis Göttingen e.V. befindet sich ganz im Süden von Niedersachsen. Bereits seit 2008 engagiert er sich im Bereich der Naturschutzberatung von Landwirten – unter anderem für eine Vertragsnaturschutzvariante speziell für den Rotmilan, an der derzeit 70 Ackerbauern mit 600 Hektar teilnehmen. Im Mittelpunkt des Projektes stehen die Auswertung der Erfahrungen und der Wissenstransfer in die anderen Projektgebiete. Ute Grothey und Ramona Bayoh führen das Projekt für den LPV Landkreis Göttingen durch.

www.lpv-goettingen.de

lpv@lpv-goettingen.de

Landschaftspflegeverband Landkreis Göttingen e.V.
Reinhäuser Landstr. 4  (2. Stock, Zimmer 219)
37083 Göttingen
Telefon: 0551 5313703

[/jed_accordion_item]
[jed_accordion_item title=“Brandenburg“]
Landschaftspflegeverband Uckermark-Schorfheide

Der Landschaftspflegeverband Uckermark-Schorfheide e.V. agiert in Nordostbrandenburg und umfasst die Fläche des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin und dessen Randbereiche. Der Rotmilan tritt hier als Brutvogel, Durchzügler und Wintergast auf. Ziel ist es, seine Nahrungsverfügbarkeit zu verbessern und so den Bestand zu sichern und zu entwickeln. Das Projekt wird durch Ulf Kraatz und Jan Noak bearbeitet.

LPV Uckermark-Schorfheide e.V.
Hoher Steinweg 5-6
16278 Angermünde
Telefon: 03331 298790
[/jed_accordion_item]
[jed_accordion_item title=“Nordrhein-Westfalen“]
Biologischen Stationen Rhein-Berg und Oberberg

Die Biologischen Stationen Rhein-Berg und Oberberg haben ihren Sitz im Bergischen Land in Rösrath und Nümbrecht und betreuen ein Gebiet von etwa 1.400 km². Die Region ist durch einen hohen Grünland- und Waldanteil und durch ein hügeliges Relief geprägt. Das Projekt „Rotmilan – Land zum Leben“ wird in der Region Bergisches Land von Florian Schöllnhammer bearbeitet. Schwerpunkte sind der Schutz der Bruthabitate und die Sensibilisierung der waldnutzenden Bevölkerung.

www.BioStation-Rhein-Berg.de

Biologische Station Rhein-Berg
Kammerbroich 67
51503 Rösrath
Telefon: 02205 9498940
[/jed_accordion_item]
[jed_accordion_item title=“Mecklenburg-Vorpommern“]
Landschaftspflegeverband Mecklenburger Endmoräne e.V.

Der Landschaftspflegeverband Mecklenburger Endmoräne e.V. ist im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte auf einer Fläche von ca. 1.000 km² aktiv. Die hauptsächlich hügelige Endmoränenlandschaft ist gekennzeichnet durch einen relativ geringen Waldanteil, zahlreiche Feldgehölze und tausende Kleingewässer eiszeitlichen Ursprungs.

Im Rahmen des Projektes sollen vorhandene Rotmilanpopulationen durch eine Verbesserung des Nahrungs- und Habitatangebotes stabilisiert werden. Das Rotmilanprojekt wird in den kommenden Jahren Karsten Woldt und Matthias Bormann betreut.

Landschaftspflegeverband „Mecklenburger Endmoräne“ e. V.
Torgelower Straße 14
17192 Neu Schloen
Telefon: 039934 899645

 


 

Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoräne e.V.

Der Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet e.V. betreut auf halber Strecke zwischen Schwerin und Güstrow im Naturpark Sternberger Seenland eine Fläche von ca. 25.000 Hektar. Wir bringen in unserer Arbeit die Interessen von Landwirtschaft, Naturschutz und Kommunalpolitik in Einklang.

Der Landschaftspflegeverband befindet sich in einer der schönsten Regionen mitten im Herzen Mecklenburgs, in der etliche Besonderheiten der jungglazialen Landschaft zu erleben sind – zum Beispiel Salzquellen und Salzwiesen. Weiterhin ist die Region durch das Warnowdurchbruchstal mit seinen angrenzenden Weidelandschaften geprägt: Hier sollte noch ausreichend Nahrung für den Rotmilan vorhanden sein. Das Projekt zum Schutz des Rotmilans wird von Hans Diederichs und Marika Schuchardt bearbeitet.

www.LSE-Sternberg.de

Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet e.V.

Dorfstr. 10

19406 Kobrow II

Telefon: 03847 43500

[/jed_accordion_item]
[jed_accordion_item title=“Schleswig-Holstein“]
Kurt und Erika Schrobach-Stiftung

Die Kurt und Erika Schrobach-Stiftung widmet sich seit 1991 dem Natur- und Artenschutz in Schleswig-Holstein. Neben Mooren, Gewässern, Heideflächen oder artenreichem Grünland zählen dazu auch Wälder, die den überwiegenden Teil der Stiftungsflächen ausmachen. Mit derzeit 2.600 Hektar ist sie die größte private Naturschutz-Stiftung des Landes.

Das Projekt zur Verbesserung des Nahrungsangebotes für den Rotmilan und zum Schutz der Wälder, in denen er brütet, konzentriert sich auf die Verbreitungsschwerpunkte der Art in den südöstlichen Landesteilen. Es wird in enger Kooperation mit der Artenagentur des DVL von Christoph Gasse durchgeführt. Die Erfassung der Bestände erfolgt durch die Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holstein und Hamburg.

www.schrobach-stiftung.de

Kurt und Erika Schrobach-Stiftung
Theodor-Heuss-Ring 56
24113 Kiel
Telefon: 0431 705349660
[/jed_accordion_item]
[/jed_accordion]